Immobilien-Industrie von Indien

Der Bau von gewerblichen Häusern, Wohnhäusern und Geschäftsräumen, wie Hotels, Restaurants, Theatern und Industriegebäuden, nämlich Fabriken und Regierungsgebäuden, sind alle durch den Immobiliensektor abgedeckt . Immobilien umfassen auch Aktivitäten wie Kauf, Verkauf und Entwicklung von Grundstücken. Die Immobilienaktivitäten umfassen somit Bau- und Wohnungssektoren.

Die indischen Immobilienbranche die derzeit rund 12 Milliarden Dollar wert ist, spielt eine bedeutende Rolle für einen Beitrag zur Wirtschaft des Landes. Die Immobilienbranche in Indien liegt an zweiter Stelle in der Welt in Bezug auf die Schaffung von Arbeitsplätzen für die Menschen in Indien und trägt zum Bruttoinlandsprodukt des Landes. Gegenwärtig machen Immobilien etwa 5% des indischen BIP aus; In den kommenden fünf Jahren soll es bis zu 6% steigen.

Die Immobiliensektor von Indien ist blühend in einem schnellen Tempo. Im Laufe der Jahre zeigte der Industriegraph einen Aufwärtstrend. Die Industrie hat eine Wachstumsrate von etwa 30% pro Jahr gezeigt. Der jüngste Anstieg der indischen Outsourcing-Business-Häuser, einschließlich der technischen Beratung, medizinische Transkription und Call-Center, hat etwa 10 Millionen Quadratmeter Wachstum in Immobilien konstituiert.

Heute haben mehrere multinationale Konzerne großes Vertrauen in die Investition in indische Immobiliensektoren für ihr Versprechen gezeigt, enorme Renditen auf Investitionen in Indien zu gewinnen . Ein weiterer Grund, weshalb ausländische Investoren in den indischen Immobiliensektor investieren wollen, ist die einfache und kostengünstige Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte und die erheblich niedrigen Betriebskosten. Dies führt zu höheren Kapitalrenditen.

Das beispiellose Wachstum in der indischen industriellen Immobiliensektor wird durch zwei wichtige Kräfte angeheizt. Erstens hat die schnelle Expansion der indischen Industrie eine große Nachfrage nach Fertigungs- und Bürogebäuden geschaffen. Zweitens haben die Liberalisierungsstrategien der indischen Regierung den Investitionsprozess vereinfacht, indem sie die Notwendigkeit von Genehmigungen und Lizenzen für die Gründung eines größeren Bauvorhabens verringern. Die Regierung eröffnete damit die Türen für ausländische Investitionen in den Immobiliensektor von Indien, die einen weiteren Anstoß zur Entwicklung der Immobilienwirtschaft in Indien gab.

Der Hauptgrund für die Regierung von Indien zu ermöglichen, FDI in indischen Immobilien war es, den Sektor organisiert und ein Gefühl der Professionalität in die Immobilienbranche zu injizieren. Infolge der FDI haben die an die Metropolen angrenzenden Dörfer einen Anstieg der Landpreise erlebt. Dies wiederum hat mehrere Landwirte gezwungen, ihr Land zu verkaufen und gutes Geld dafür zu bekommen.

So ist die Immobilienbranche in Indien durch das Zurückfahren des gesamtwirtschaftlichen Wachstums der Grafschaft erlebt ein beispielloses Wachstum und hat zu mehreren regulatorischen Veränderungen gebracht. Hohes industrielles Wachstum, günstige Demographie, steigende Kaufkraft der Menschen, leichtere Finanzierungsmöglichkeiten, ein starker Anstieg der globalen Liquidität, eine lockere Kreditpolitik, eine größere Hebelwirkung, eine Zunahme der Hypothekarkredite, ein selektiver Kapitalabschluss und ein konsequentes Eigenkapitalwachstum Märkte haben zu einem Aufschwung in der Immobilien-Investment-Sektor geführt. Diese zusammen mit der Regierung die Entspannung der FDI-Politik haben die indische Immobilienbranche eine attraktive Investitionsmöglichkeit.

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg


Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg


Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und zum Höchstpreis


Source by Kamal Kishore Poria